Gästebuch


30 Guestbook Entries


  1. hmh…wo fange ich an ?
    Eigentlich bin ich nicht so der Mensch, der viel schreibt und somit fällt es mir auch echt schwer einen Anfang für meinen Eintrag in diesem Gästebuch zu finden, aber ich versuche es einfach mal mit einem Wort:
    DANKE !!

    Naja, ich beginne mal mit einer kurzen und uninteressanten Information über mich.
    Mein Name ist Dominik und ich bin mittlerweile 20 Jahre alt.
    Seit 2008 fahre ich jedes Jahr auf den Himmelsfels um eine wunderschöne Zeit mit Kindern und Jugendlichen zu verbringen, aber vor allem um Gott nah zu sein.
    Der Berg ist für mich wie ein zweites Zuhause.
    Ich habe viele Freunde kennengelernt und auch wenn ich über 200 Kilometer weit weg wohne, so bin ich doch ziemlich häufig auf dem Himmelsfels anzutreffen.
    Der Berg hat in meinem Leben echt viel bewirkt und ich bin Gott total dankbar dafür.

    Ich möchte hier aber nicht nur Gott danken, sondern auch allen Mitarbeitern vom Himmelsfels, egal ob Angestellte, FSJler oder freiwillige BOBs und BITs, ohne euch wäre es einfach nicht dasselbe. Ihr leistet echt alle großartige Arbeit und ich bin wirklich stolz darauf, euch zwischenzeitlich dabei unterstützen zu dürfen

    Eigentlich bin ich sooo krass unkreativ, aber ich sitze hier auf der Nachtschicht und habe mir gedacht, nach 8 Jahren ist es mal an der Zeit, Danke zu sagen <3

    PS: Ich freue mich total auf das Ostercamp dieses Jahr und hoffe, so viele wie möglich von euch wiederzusehen.
    Ich freue mich Natürlich auch über jedes neue Gesicht ! 😀

    Liebe Grüße aus der Rettungswache in Bochum
    wünscht der Dominik :* und natürlich schöne Grüße von Gisela und dem Schwimmflügelmann 😀
    (Die beiden freuen sich auch schon aufs Ostercamp)

  2. an euch alle. danke für die liebe post, die ihr meinem sohn jacob geschickt habt. er erinnert sich gerne an -den berg-.ich höre die cd und fühle mich verbunden mit meinen geschwistern im herrn. dafür noch einmal meinen besonderen dank. euch allen ein gesegnetes weihnachtsfest,kraft, mut, zuversicht und viele engel im neuen jahr.
    herzichst eure christine

  3. Thomas + Nora

    Woooooow!
    Das One Spirit Camp dieses Jahr war überwältigend. Einfach wunderschön.
    Wir haben die tolle Atmosphäre auf dem Berg sehr genossen und dem konnte auch der wetterbedingte Exodus in die Kulturhalle nichts nehmen.
    Im Gegensatz zum Berg wurde die Gemeinschaft in der Halle gerade durch den begrenzten Raum gestärkt. Wir sind nachher noch einmal auf den Berg gegangen und haben die Ruhe nach dem Sturm genossen.
    Wir hoffen, dass auch das Team nun wieder ein wenig zur Ruhe kommen kann.
    Es war toll zu sehen, wie ihr mal wieder alles gegeben habt um den Tag unvergesslich zu machen.
    Ein Grund mehr, stolz auf euch zu sein!
    DANKESCHÖN! Seid gesegnet.
    Thomas & Nora

  4. Dieses Gefühl, wenn man dort oben ist, lässt sich gar nicht in Worte fassen. Dieser gesamte Ort, alle Menschen, die ich dort neu kennengelernt habe, sind eine der Hauptgründe warum ich angefangen habe zu glauben. Seitdem ich das erste mal (2008) an einem Camp teilgenommen habe und nun selber Bob (Ja, ok eigentlich noch Bit) bin, ist aber alles nochmal viel intensiver geworden.
    Ich weiß gar nicht mehr, wie ich ohne diesen Zufluchtsort auskommen soll. Jedes Mal wenn ich wieder in den Alltag starten muss fällt mir diese Umstellung unglaublich schwer, weil in der „normalen Welt“ alles so…. ich will nicht sagen herzlos, aber in manchen Situation schon.
    Man geht immer verändert nach Hause, und dafür möchte ich euch allen danken, ihr seid mir sehr wichtig geworden!

  5. Ja, Himmelsfels, was soll ich dazu sagen!? Ich hab das Gefühl egal was man schreibt es trifft es einfach nicht auf den Punkt… Ein richtig gesegneter Ort und mein 2. Zuhause… Ich weiß noch, als ich das 1. Camp als Bit mitgemacht habe und wir dann angefangen haben, christliche Lieder zu singen! Da wollte ich am liebsten einfach nur weg und hatte keine Lust mehr… Aber ihr habt mir den Glauben an Gott zurückgeschenkt und ihr schenkt mir immer noch so viel… Einfach das Gefühl, willkommen zu sein und eine zweite Familie zu haben, ist wunderschön! Ich danke euch für jeden einzelnen Moment, den ich bis jetzt bei euch erleben durfte und auch schon für die, die ich noch erleben werde… Ich freue mich sehr auf das Ostercamp schon! Und ich freue mich noch viel mehr, euch alle wiederzusehen, denn ihr seit alle Geschenke Gottes & ich danke ihm dafür, dass ich euch kennen darf… God bless you all ♥

  6. Hallo meine Lieben,
    ich wollte mich für die wunderbare Zeit bedanken, die ich bei euch verbringen durfte, für die Erfahrungen die ich sammeln durfte, die tollen Menschen die mir begegneten und das Vertrauen, das ihr mir geschenkt habt.

    Himmelsfels ist für mich ein zweites Zuhause, es ist ein einzigartiger Ort, wo man sein darf wie man ist und dafür auch noch geliebt und geschätzt wird !

    danke unserem lieben Vater im Himel, Werner und Herta Pfetzing dafür, dass sie diesen wundervollen Ort geschaffen haben !!!!!!

    ich freue mich auf das kommende Jahr und im besonderen auf das Team <3<3<3 ihr seid einfach spitze !!!!

  7. …wenn der Bus/das Auto Richtung Spangenberg unterwegs ist und man das erste Mal von Weitem die Botschaften erkennen kann, kommt in mir dieses Gefühl von Heimat auf! Ich hüpfe auf meinem Sitz hin und her und benehme mich wie ein kleines Kind!
    Es ist jedes Mal aufs neue so, als würde ich wieder nach hause kommen!
    Schade, dass man einen Berg nicht umarmen kann!;)
    Ich vermisse euch..

    Vielen, vielen Dank für dieses wundervolle zweite Zuhause.. es bereichert wirklich mein Leben!

  8. Finde ich doch im Team Werner Hoppach, erinnere mich gerne an meine Zeit als Pfarrer der Pfarrstelle Spangenberg und unsere zusammenarbeit im KIrchenvorstand und viele schöne Begegnungen mit ihm und der ganze Familie. hier also jetzt einen lieben Gruß auf diesem Wege.
    Kurt Grützner

    • Hallo Kurt,
      wir haben uns riesig über Deinen Eintrag im Gästebuch des Himmelsfels gefreut, auf den uns Johannes Weth aufmerksam gemacht hat.
      Wir geht es Dir und wo steckst Du? Wenn Du magst, melde Dich doch mal. Kontaktdaten findest Du unter
      http://www.volaplast.de.
      Liebe Grüße Grüße
      Elsiabeth und Werner

    • Hallo Herr Grützner,

      ich habe mich riesig über Johannes Info gefreut, dass Sie ins Gästebuch vom Himmelsfels geschrieben haben…

      Erinnere mich noch gern an unsere gem. Konfi-Zeit… hat mich geprägt und inspiriert zur weiteren Mitarbeit: 9 Jahre Kigo in Spangenberg, jetzt schon über 7 Jahre in Fuldabrück… back to the roots, sozusagen.

      Viele Grüße und alles Gute – in der Hoffnung, dass es Ihnen gut geht…

      Doro Brede (geb. Hoppach)

  9. An all die fleißigen Helfer

    im Hintergrund, die unermüdlich dafür sorgen dass es auf dem Himmelsfels rund läuft und dabei auch freundlich und zuvorkommend sind, ihr seid ein Segen!

    Und ihr seid auch dann noch ein Segen wenn etwas nicht so klappt wie gedacht.

    Der Himmelsfels ist ein Ort wo kalte und harte Herzen, warm und weich werden können, wie der Jugendevangelist Theo Lehmann mal formuliert hat:

    Herzen, die kalt sind wie Hartgeld,
    Herzen, die hart sind wie Stein,
    soll´n wieder Herzen werden,
    soll´n wieder Herzen sein!

    Refrain:
    Gottes Liebe geht auf über dir,
    Gottes Liebe geht auf über dir.
    Selbst ein Stein wird warm,
    wenn die Sonne ihn bescheint!

    Fäuste, die drohen und schlagen,
    Fäuste, die roh und gemein,
    soll´n wieder Hände werden,
    soll´n wieder Hände sein!

    Augen, die falsch sind wie Schlangen,
    Augen, die kalt sind und klein,
    soll´n wieder Augen werden,
    soll´n wieder Augen sein!

    Menschen, die starr sind wie Eisen,
    Menschen, die niemals verzeih´n,
    soll´n wieder Menschen werden,
    soll´n wieder Menschen sein!

    Ich wünsche euch allen zu Pfingsten, die Erfahrung des hl. Geistes damit der Himmelsfels eine Segensquelle bleiben kann und ihr Quellen lebendigen Wassers in euch habt, damit weiter eure Sonne der Liebe, Hezen erwärmen können . . . und durstige erquickt werden mit lebendigem Wasser.

    Herzliche Segensgrüße Reinhard

  10. Selma Thiesbonenkamp

    Hey liebe MitarbeiterInnen des Himmelsfels,
    Das Bibelcamp am letzen Wochenende hat mir viel gegeben. Lebendigen Glauben zu erleben und gute Worte zu hören, tat gut. Danke euch dafür und für die viele Arbeit, die ihr in diesen Ort steckt. Herzliche Grüße, Selma

  11. Ihr seid wirklich die Besten. Ich war schon so lange nicht mehr da, aber wenn ich mir die tolle Grafik auf der Website ansehe und was ihr schon alles erreicht habt.. Ich bin wirklich richtig fastziniert!! Und 2012 wird mein zweites Jahr bei euch auf dem Himmelsfels.. Leider darf ich nicht jede Sommerferien hin; Aber ich kann jedem den Himmelsfels wirklich nur empfehlen.

    Alle sind total nett, es herrscht Harmonie auf dem Berg und ja.. Ihr habt meinen Glauben zu Gott wieder aufgebaut; Denn ihr seid Menschen die wirklich tolles auf dem Berg verrichten; Ihr macht ein Camp zu einem Erlebnis, dass man selbst nach drei Jahren noch genau im Hinterkopf hat; Und das man immer im Hinterkopf haben wird. Ich freu mich im Sommercamp schon auf das Gefühl von Toleranz, Ehrlichkeit und natürlich auf ganz viel Spaß ♥

    Liebe Grüße Shanice; Ihr macht meine Sommerferien zu richtigen Sommerferien! Ohne Himmelsfels sind meine Ferien ja irgentwie nutzlos und langweilig (;

  12. Friska Simamora

    alles Gute und viele Grusse von Mentawai Inseln.

  13. Hi Leute ich bin der Praktikant der vom 21.05.2012 bis zum 01.06.2012 bei euch ist. Ich freue mich drauf euch kenne zu lernen, hab mich gut auf das Praktikum vorbereitet. Also bis dann!! Ich wünsche euch noch ein frohes schaffen, viel spaß und das alle lange erhalten bleibt!!!
    LG Erik Heiwig
    (sohn von Heidrun)

  14. Die neue Webseite ist online. Ich bin so stolz. Danke, Philipp!

  15. Ich war auch auf dem Himmelsfels!
    Super Sache 😀 Alle sind TOTAL nett und wie wir alle zusammen gesungen haben! einfach klasse!

  16. Ich bin total begeistert vom Himmelsfels, auch wenn ich diesen Ort noch nie betrat!
    Euch Gottes Segen weiterhin für jeden einzelnen Moment auf dem Himmelsfels!

  17. der himmels fels ist das beste camp der welt ich freue mich jedes jahr drauf

  18. Der Himmelsfels ist einfach klasse :) Schon 2mal als BOB da gewesen und immer wieder gerne; mein zweites Zuhause! Großes Lob an alle dort, es ist ein super Ort und einfach immer lustig und schön, da zu sein.

    Euer
    Nico

  19. der himmelsfels ist ein ort an dem man ganz viel spaß gemeinsam haben kann,
    man lernt viel neues kennen und neue menschen und kulturen.
    man wird den aufenthalt nie mehr vergessen es ist etwas sehr besonderes so einen ort gibt es nur einmal auf dieser welt.
    alles ist gut geplant und altersgerecht :)
    auch ein lob an das essen es schemkt immer !!! :)

    HIMMELSFELS – IMMER WIEDER GERNE

  20. ]Der Himmelfels ist wirklich Tool
    Und das find ich gans wunderfoll :) Der Himmelfels ist wirklich gut, sodass er mir gefallen tut.

  21. Liebes Himmelsfels-Team!
    Ich war vom 04.07.-10.07.11 zu Gast
    auf eurem Berg. Es gefiel mir sehr gut, aber es ist anstrengend den Berg so oft hoch und runter zu laufen. :):) an die Jenigen die das täglich machen. Zum Ende des Camps habe aber auch ich mich daran gewöhnt. Ich hatte eine tolle Zeit bei EUCH und komme bestimmt wieder. Danke auch an meinen BOB Annika für 7 wunderschöne Tage.

    Eure marit:)

  22. Hananh H.=)=)=)=)=)=)

    ]Ich war selbst bis um 15.00 Uhr im Camp und ich war wirklich überrascht.Smiley Die vielen netten BOB´s die Camper alles hat zusammengepasst.! Wenn man die Gelegenheit hat um hinzugehen würde ich es nur jedem raten. Das Essen ist echt gut( ein Lob an den Koch=)=)=) )Am meisten von den Betreuerinene kmochte ich: Ester, Maren, Malena, Josie.! Kurz gefasst ich mochte alle sehr gerne. Ich hoffe ich habe euch bei eurer Entscheidung ein bisschen weitergeholfen. Achso noch eine Sache: Das Sommercamp ist immer die erste,zweite und die letzte Ferienwoche.! Und das Herbstcamp ist irgendeine von den 2 Wochen (welche weiß ich auch nicht denn ich war noch nie im Herbstcamp)

  23. hi ihr alle das camp war echt gail nächstes jahr kom ich wieder =P
    und danke an unseren bob da sie sooo übelst hamma is

    freu mich wenn ihr schreibt

    lg nicole

  24. Der Berg ist das beste Camp, auf dem ich je war. Ich bettel meine Eltern an wieder hier her zu dürfen, weil es einfach nur toll ist.
    Im Äußeren vermisse ich die tollen Aktionen… Ihr habt meine Sommerferien 2009 (glaube ich) zu den bisher besten gemacht… Natürlich werden bessere folgen, weil ich bald wieder kommen werde weil ihr einfach nur die bestten seid, mit den besten Aktionen und den besten Schlafmöglichkeiten

  25. Danke von Himmelsfels-Seite an den vorherigen Beitrag. Natürlich hast du Recht. Der Himmelsfels lebt stark von dem tollen Arbeitsteam und all den Menschen, die ihre ganze Kraft hineinlegen, den Berg von Tag zu Tag zu verschönern. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir Namen aus der Arbeitsförderung nicht einfach öffentlich machen. Aber der Dank darf nicht zu kurz kommen. Das ist richtig!!!

    an den Schreiber des Beitrags:
    Danke für dein Lebenszeichen. Wir vermissen dich auf dem Berg. Komm doch zurück. Die Tür ist offen. Wir brauchen dich!

  26. das Arbeitsteam

    es ist sehr schade das nicht einer vom arbeitsteam namendlich erwent wirt oder mal ein foto von unseren mosaik künstler auf der seite ist.das tut weh

  27. Auf dem Himmelsfels ist es immer wieder himmlisch !

    Am 2. Juni 2011 war es wieder soweit, OneSpiritCamp, ein Tag auf den man sich ein ganzes Jahr freut. Dieser Tag sollte zu einem ganz besonderen Tag für mich werden. Seit vielen Jahren habe ich Rückenprobleme und ich weiß schon gar nicht mehr wann ich das letzte mal einen Tag ohne Schmerzen hatte. In den letzten 3 Jahren kamen noch andere gesundheitliche Probleme dazu und seit ca. 9 Monaten waren die Schmerzen unerträglich.

    Die verschiedensten Medikamente schlugen nicht mehr an oder die Nebenwirkungen waren so heftig, das ich lieber die Schmerzen ertrug. Auch Chirurgisch konnte man mir nicht helfen.

    Da mich einige Bekannte gebeten hatten zum OneSpititCamp zu gehen und ich selbst auch gern hinwollte machte ich mich also trotz Schmerzen auf. Ich wollte meine ausländischen Freunde nicht enttäuschen.
    Der Tag begrüßte uns mit herrlichem blauem Himmel, nicht zu heiß, ein wenig Wind und auch die Begrüßung auf dem Himmelsfels war herzlich.
    Der Gottesdienst war gefüllt von Lobpreis, Zeugnissen, Gottes Wort und der besonderen Atmosphäre wenn gläubige Geschwister aus mehr als 25 Nationen zusammenkommen.

    Nach dem Mittagessen ging es zu den Workshops. Obwohl viele verschiedene Angebote waren, riss mich keins so wirklich „vom Hocker“. So tendierte ich dazu, mich dem Gebet für Deutschland anzuschließen . . . aber gleichzeitig war da der Gedanke zum Auto zu gehen und noch Schmerzmittel zu nehmen und mich irgendwo hin zu legen. Aber dann stand die freundliche Brasilianerin vor mir und versuchte das Plakat hochzuhalten, damit die Leute die zum Beten wollten Sie finden . . . aber Sie hätte sich genausogut auf das Schildchen stellen können, man hätte auch nicht mehr gesehen. So fragte ich Sie, ob es ihr recht wäre wenn ich das Schild hochhalte. Es fanden uns dann auch einige Gebetswillige. Ich war immer noch am Überlegen was ich tue. Da stellte sich heraus, dass Sie gar nicht wusste wo es hingehen sollte und ihr Mann der sich auskannte und auch wesentlich besser deutsch spricht nicht da war. Ich hatte ja eine Brasilianerin mitgebracht und wusste das diese ganz gut deutsch spricht . . . also auf und Neide überzeugen das Sie da gebraucht wird und die Truppe zum Veranstaltungsort bringen. So nun hatte ich aber genug getan . . . denkste. Bruder Du hast eine Bibel mit, kannst Du das mal vorlesen und das auch? Ich konnte nicht mehr stehen und hatte Bedenken wenn ich mich da hinsetze, ob ich dann wieder aufstehen kann, also ich gehe jetzt! Da ließ mir die Schwester die das Gebet leitete sagen, ich möchte doch warten und wenn der offizielle Teil vorbei ist möchte Sie mir noch etwas mitteilen. Na gut, mal eine Runde um den Bauwagen gedreht, denn laufen ist besser als stehen und so gedacht, eigentlich könnte mal jemand für dich beten . . . aber es ist ja ein anderes Thema hier angesagt . . . wieder rein, da die Deutschen auch mal gemeinsam dafür beten sollten das sich die Herzen für Jesus öffnen und wir waren ja nur drei Made in Germania. Danach wandte sich eine Brasilianerin sich mir zu legte ihre Hände auf meine Füße und betete für mich. Als dann die Veranstaltung zu Ende war kam die andere Schwester auf mich zu und sagte, dass Sie während des Gebetes gesehen hatte das mein Rücken kaputt sei und benannte auch die konkrete Stelle. Sie fragte ob Sie für mich beten dürfe und nach meiner Zustimmung tat Sie dieses mit der Unterstützung von einigen Geschwistern die noch da waren.

    Auf dem Weg nach oben zum Bergplateau merkte ich wie die Schmerzen deutlich weniger wurden.

    Ich bin seit dem noch nicht völlig schmerzfrei, aber ich denke das sich da noch mehr tut!

    Bis zum Donnerstag habe ich täglich 3 – 5 Voltaren eingeschmissen und zusätzlich noch Novaminsulfon-Tropfen.

    Ich preise Gott von ganzen Herzen ! ER lebt und handelt auch heute noch wie vor 2000 Jahren.

Trackbacks

Sign My Guestbook

Guestbook Entry moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.


drei + 5 =